zertifikat

Bärbel Heidebroek eröffnet Branchentag des LEE

Als Vorsitzende des Landesverbandes Erneuerbare Energien Niedersachsen/Bremen eröffnete Bärbel Heidebroek den 2. Branchentag in Hannover.

"Es ist nicht 5 vor 12, es ist mindestens eine Minute vor 12, in manchen Bereichen sogar leider schon 5 nach 12, wie z.B. in der Solarwirtschaft, wo wir ohne Not weite Teile der Wertschöpfungskette verloren haben.", mahnt Heidebroek. Sie fordert, dass der  Klimaschutz in die niedersächsische Verfassung aufgenommen und mit dem Natur- und Artenschutz gleichwertig gegenübergetsellt werden müsse. Außerdem warte die Branche auf die dringend notwendige Verabschiedung des Klimaschutzgesetzes.

 

Zudem seien in Niedersachsen Investitionen von mehr als einer halben Milliarde Euro in kurzer Zeit realisierbar.
Investitionen, die lahmende Wirtschaft ankurbeln und die Energiewende beschleunigen könnten. Diese Investitionen benötigen jedoch Rahmenbedingungen, damit der negative Trend der letzten 1,5 Jahre mit extrem niedrigen Zubauzahlen und dramatischen Arbeitsplatzverlusten in der gesamten Branche umgekehrt werden könne.

 

Desweiteren brauchen die Erneuerbaren Flächen. Es brauche Vorranggebiete, in denen die Erneuerbaren auch wirklich Vorrang haben sowie zügige und rechtssichere Genehmigungsverfahren. Die Branche brauche Zubau, Repowering und an sehr vielen Stellen auch Übergangslösungen für den wirtschaftlichen Weiterbetrieb von Bestandsanlagen. Denn im Jahr 2021 ende für viele Anlagen die EEG-Förderung. Damit drohe deutschlandweit bis zum Jahr 2025 ein Verlust von 15.000 MW erneuerbarer Erzeugungsleistung. Das entspreche einer Leistung von 15 großen konventionellen Kraftwerksblöcken. "Wenn wir nicht endlich handeln, werden wir einen Nettoverlust an Erneuerbarer Erzeugungsleistung erleben und auf eine Ökostromlücke zulaufen.", ist sich Heidebroek sicher.


Per Videobotschaft teilte der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil mit, dass die Erneuerbaren Energien trotz Corona im Mittelpunkt der Landesregierung stünden. Corona werde hoffentlich bald überstanden sein, aber die Folgen des Klimawandels werden uns weiterhin erhalten bleiben. Weil ist sich sicher, dass ohne Erneuerbare Energien der Klimaschutz nicht möglich sein werde.

 

Bei dem Thema Wasserstoff sind sich Heidebroek und Weil einig - Wasserstoff muss grün und regional produziert werden.

 

Coronabedingt dürfen nur 150 Personen an der Veranstaltung teilnehmen. Wer die Veranstaltung, die noch bis 17 Uhr geht, von zu Hause oder aus dem Büro verfolgen möchte, findet hier den Livestream.

Bärbel Heidebroek eröffnet LEE Branchentag