Fundamentbau im Windpark Vörden

Die Rüttelstopfverdichtung im Windpark Vörden ist abgeschlossen. Mit dem Aushub der Baugrube beginnt nun Aufbau der Fundamente. Anschließend wird mittels einer Betonpumpe Beton in die Baugrube eingelassen und eine rund 10 cm dicke Sauberkeitsschicht eingefüllt. Diese Sauberkeitsschicht schützt den Untergrund vor äußeren Umwelteinflüssen wie beispielsweise Regen. Auf diese Sauberkeitsschicht wird mittig eine Betonplatte gegossen - die sogenannte Bodenplatte. Sie stellt einen Teil der Gründung der Windenergieanlage dar und schützt den Fundamentkeller vor Wassereintritt. Sobald die Bodenplatte ausgehärtet ist, wird die Stahlbewehrung geflochten. Danach beginnt die Verfüllung mit Beton.

 

Dieser Aufbau ist notwendig, da die Windenergieanlage starken dynamischen Belastungen ausgesetzt ist. Die Kräfte, die auf den Rotor der Windenergie einwirken, werden über die Verspannung im Turm nach unten geleitet. Die eingebaute Stahlbewehrung nimmt die auftretenden Kräfte auf und gibt sie über das Fundament in das Erdreich weiter.

 

Weitere Daten zum Windpark finden Sie hier.

Vorbereitung für die Sauberkeitsschicht

Einbringen der Sauberkeitsschicht

Vorbereitung für das Flechten der Stahlbewehrung

Stahlbewehrung wird geflochten

   
« zurück